Beiträge mit Schlagwörtern: Literatur

Mira Magén: Zu blaue Augen

Mira Magéns neuer Roman „Zu blaue Augen“ ist die Geschichte Hannahs, eine Frau wie eine Vital-Infusion. Hannah Jonah ist 77 Jahre alt, Witwe, und ihre Augen sind so blau, dass man sie schnell für ein bisschen exzentrisch hält. Sie lebt

Mira Magén: Zu blaue Augen

Mira Magéns neuer Roman „Zu blaue Augen“ ist die Geschichte Hannahs, eine Frau wie eine Vital-Infusion. Hannah Jonah ist 77 Jahre alt, Witwe, und ihre Augen sind so blau, dass man sie schnell für ein bisschen exzentrisch hält. Sie lebt

Homo Deus: Eine Geschichte von Morgen

Bei Anbruch des dritten Jahrtausends erwacht die Menschheit, streckt ihre Glieder und reibt sich die Augen: „Mal sehen, was heute auf der Agenda steht.“ In dem Kultbuch und Weltbestseller „Eine kurze Geschichte der Menschheit“ erklärte Yuval Noah Harari, wie unsere

Homo Deus: Eine Geschichte von Morgen

Bei Anbruch des dritten Jahrtausends erwacht die Menschheit, streckt ihre Glieder und reibt sich die Augen: „Mal sehen, was heute auf der Agenda steht.“ In dem Kultbuch und Weltbestseller „Eine kurze Geschichte der Menschheit“ erklärte Yuval Noah Harari, wie unsere

Das Heilige Land – von Galiläa bis Eilat

Das Heilige Land von Galiläa bis Eilat – 41 Wandertouren. Winfried Borlinghaus, bei Rother Wanderführer, 160 Seiten mit 96 Farbabbildungen, EUR 14,90 Der Autor Winfried Borlinghaus bietet ein buntes Buffet exzellenter Wandertouren. Israel – ein kleines Land mit großen Gegensätzen!

Das Heilige Land – von Galiläa bis Eilat

Das Heilige Land von Galiläa bis Eilat – 41 Wandertouren. Winfried Borlinghaus, bei Rother Wanderführer, 160 Seiten mit 96 Farbabbildungen, EUR 14,90 Der Autor Winfried Borlinghaus bietet ein buntes Buffet exzellenter Wandertouren. Israel – ein kleines Land mit großen Gegensätzen!

Israel, mein Freund

„Israel, mein Freund – Stimmen der Versöhnung aus der islamischen Welt“ heißt das neue Buch der Islamwissenschaftlerin Carmen Matussek. Sie berichtet von einzelnen Muslimen aus der arabischen und islamischen Welt, die sich offen zu Israel bekennen und liefert eine Einordnung

Israel, mein Freund

„Israel, mein Freund – Stimmen der Versöhnung aus der islamischen Welt“ heißt das neue Buch der Islamwissenschaftlerin Carmen Matussek. Sie berichtet von einzelnen Muslimen aus der arabischen und islamischen Welt, die sich offen zu Israel bekennen und liefert eine Einordnung

Leben nach dem Überleben

„Leben nach dem Überleben“ heißt das Dokumentationsprojekt von AMCHA Deutschland zusammen mit der Fotografin Helena Schätzle. Daraus sind eine Wanderausstellung und ein Buch in drei Sprachen (Deutsch, Englisch, Hebräisch) hervorgegangen. Die Fotografin begleitete Überlebende des Holocaust und ihre Familien in

Leben nach dem Überleben

„Leben nach dem Überleben“ heißt das Dokumentationsprojekt von AMCHA Deutschland zusammen mit der Fotografin Helena Schätzle. Daraus sind eine Wanderausstellung und ein Buch in drei Sprachen (Deutsch, Englisch, Hebräisch) hervorgegangen. Die Fotografin begleitete Überlebende des Holocaust und ihre Familien in

Kafka-Briefe gehen an Nationalbibliothek

Die israelische Nationalbibliothek erhält Briefe von Franz Kafka. Mit diesem Urteil bestätigt das Oberste Gericht zwei frühere Instanzen – und beendet einen jahrelangen Prozess. Der juristische Streit begann 2009. Damals forderte Israel die Erbinnen von Max Brod auf, dessen literarischen

Kafka-Briefe gehen an Nationalbibliothek

Die israelische Nationalbibliothek erhält Briefe von Franz Kafka. Mit diesem Urteil bestätigt das Oberste Gericht zwei frühere Instanzen – und beendet einen jahrelangen Prozess. Der juristische Streit begann 2009. Damals forderte Israel die Erbinnen von Max Brod auf, dessen literarischen

Die Redaktion der JA gibt Literaturtipps für den Sommer

Ingo Way, Redakteur der Jüdischen Allgemeine, empfiehlt »Verluste – Antonia gewidmet« von Lea Goldberg: „…Verluste war der erste Roman der Lyrikerin und Sprachwissenschaftlerin Lea Goldberg (1911-1970), die seinerzeit zu den wichtigsten Intellektuellen Israels zählte und als Übersetzerin unter anderem Shakespeare,

Die Redaktion der JA gibt Literaturtipps für den Sommer

Ingo Way, Redakteur der Jüdischen Allgemeine, empfiehlt »Verluste – Antonia gewidmet« von Lea Goldberg: „…Verluste war der erste Roman der Lyrikerin und Sprachwissenschaftlerin Lea Goldberg (1911-1970), die seinerzeit zu den wichtigsten Intellektuellen Israels zählte und als Übersetzerin unter anderem Shakespeare,