Beiträge mit Schlagwörtern: Archäologie

Das Erbe der Templer

Im Hinterland des Ben-Gurion-Airports findet man die Reste einer 1902 gebauten landwirtschaftlichen Mustersiedlung. Mit großen Feldern und Plantagen, zweigeschossigen Häusern aus Naturstein, flachen                Ziegeldächern, befestigten Straßen, Schule, Gemeinschaftshaus, Wasserturm: Wilhelma war eine von sieben Templerkolonien, die seit 1878/ 79

Das Erbe der Templer

Im Hinterland des Ben-Gurion-Airports findet man die Reste einer 1902 gebauten landwirtschaftlichen Mustersiedlung. Mit großen Feldern und Plantagen, zweigeschossigen Häusern aus Naturstein, flachen                Ziegeldächern, befestigten Straßen, Schule, Gemeinschaftshaus, Wasserturm: Wilhelma war eine von sieben Templerkolonien, die seit 1878/ 79

Mauer aus der Zeit König Davids in Timna gefunden

In Timna, in der Wüstenregion Arava, fanden Wissenschaftler vom Institut für Archäologie der Universität Tel Aviv einen Militärkomplex aus dem 10. Jahrh. v.d.Z., darunter eine gut befestigte Mauer, früher hunderte Meter lang und mindestens 5m hoch. Zudem wurde ein Kupferschmelzplatz

Mauer aus der Zeit König Davids in Timna gefunden

In Timna, in der Wüstenregion Arava, fanden Wissenschaftler vom Institut für Archäologie der Universität Tel Aviv einen Militärkomplex aus dem 10. Jahrh. v.d.Z., darunter eine gut befestigte Mauer, früher hunderte Meter lang und mindestens 5m hoch. Zudem wurde ein Kupferschmelzplatz

Fresken aus dem 2. Jahrh.

In Sephoris in Galiläa haben Archäologen der Hebräischen Universität unter der Leitung von Prof. Zeev Weiss hunderte Fragmente mit Fresken gefunden. Sephoris ist berühmt für seine 60 Mosaiken aus der römischen und byzantinischen Periode. Die Fresken sind noch älter als

Fresken aus dem 2. Jahrh.

In Sephoris in Galiläa haben Archäologen der Hebräischen Universität unter der Leitung von Prof. Zeev Weiss hunderte Fragmente mit Fresken gefunden. Sephoris ist berühmt für seine 60 Mosaiken aus der römischen und byzantinischen Periode. Die Fresken sind noch älter als

Ausstellung für Israels einzige Mumie

Das Israel-Museum in Jerusalem hat eine Sonderausstellung für die einzige Mumie im Land eröffnet. Vor 88 Jahren wurde die 2.200 Jahre alte Leiche mitsamt bemaltem Sarkophag des „Alex“ genannten Priesters Iret-hor-iru (Schützendes Auge des Horus) von Jesuiten aus Alexandrien dem

Ausstellung für Israels einzige Mumie

Das Israel-Museum in Jerusalem hat eine Sonderausstellung für die einzige Mumie im Land eröffnet. Vor 88 Jahren wurde die 2.200 Jahre alte Leiche mitsamt bemaltem Sarkophag des „Alex“ genannten Priesters Iret-hor-iru (Schützendes Auge des Horus) von Jesuiten aus Alexandrien dem

Fuß einer ägyptischen Statue gefunden

Archäologen haben im biblischen Tel-Hazor im Norden Israels den Sockel einer antiken ägyptischen Statue gefunden. Das 45 x 40 cm große Fragment aus Kalkstein zeigt den Fuß eines sitzenden Mannes. In der Basis sind ägyptische Hieroglyphen eingeritzt. Professor Amnon Ben-Tor

Fuß einer ägyptischen Statue gefunden

Archäologen haben im biblischen Tel-Hazor im Norden Israels den Sockel einer antiken ägyptischen Statue gefunden. Das 45 x 40 cm große Fragment aus Kalkstein zeigt den Fuß eines sitzenden Mannes. In der Basis sind ägyptische Hieroglyphen eingeritzt. Professor Amnon Ben-Tor

6.000 Jahre alte Gerstenkörner

Gerstenanbau war vor mehr als 10.000 Jahren für die Urmenschen der Levante der Übergang von der Jagd zum Ackerbau. Wissenschaftler haben 6.000 Jahre alte Gerstenkörner in der unzugänglichen Yoram Höhle 100 Meter unter der Festung von Masada in der Nähe

6.000 Jahre alte Gerstenkörner

Gerstenanbau war vor mehr als 10.000 Jahren für die Urmenschen der Levante der Übergang von der Jagd zum Ackerbau. Wissenschaftler haben 6.000 Jahre alte Gerstenkörner in der unzugänglichen Yoram Höhle 100 Meter unter der Festung von Masada in der Nähe

Erster Philister-Friedhof in Aschkelon ausgegraben

Archäologen haben einen großen Friedhof der Philister entdeckt. Die Grabstätte am Rande der heutigen Küstenstadt Aschkelon geht bis ins 10. Jahrh. vor Christi Geburt zurück, wie Ausgrabungsleiter Daniel Master mitteilte: „Dieser Friedhof mit 145 kompletten Skeletten ermöglicht endlich, die Philister

Erster Philister-Friedhof in Aschkelon ausgegraben

Archäologen haben einen großen Friedhof der Philister entdeckt. Die Grabstätte am Rande der heutigen Küstenstadt Aschkelon geht bis ins 10. Jahrh. vor Christi Geburt zurück, wie Ausgrabungsleiter Daniel Master mitteilte: „Dieser Friedhof mit 145 kompletten Skeletten ermöglicht endlich, die Philister