Beiträge mit Schlagwörtern: #IL50D

Dach für archäologische Schätze

Fast 2 Mio. Artefakte aus fünf Jahrtausenden umfasst der von der Antikenbehörde betreute archäologische Staatsschatz Israels. Auf dem seit 2009 in Jerusalem entstehenden Nationalen Campus für Archäologie Israels, sollen diese Funde mit Restaurierungs- und Konservierungs-Werkstätten, archäologischer Nationalbibliothek und Bildungszentren zentral

Dach für archäologische Schätze

Fast 2 Mio. Artefakte aus fünf Jahrtausenden umfasst der von der Antikenbehörde betreute archäologische Staatsschatz Israels. Auf dem seit 2009 in Jerusalem entstehenden Nationalen Campus für Archäologie Israels, sollen diese Funde mit Restaurierungs- und Konservierungs-Werkstätten, archäologischer Nationalbibliothek und Bildungszentren zentral

Germany meets Israel

Was wissen wir eigentlich über das weit entfernte Israel? Und was wissen die Israelis über uns? Die ProSieben-Reporter Karlotta und Johannes finden es heraus! 

Germany meets Israel

Was wissen wir eigentlich über das weit entfernte Israel? Und was wissen die Israelis über uns? Die ProSieben-Reporter Karlotta und Johannes finden es heraus! 

Biker von Israel nach Berlin

Europäische Makkabi-Spiele 2015: Das Feuer für die „jüdische Olympiade“ wird von Motorradfahrern von Tel Aviv nach Berlin gebracht. Die Flamme brennt ruhig, der Kasten sitzt fest. Elen Katz kann kein Risiko eingehen – nicht auszudenken, was wäre, wenn ihm Fahrtwind

Biker von Israel nach Berlin

Europäische Makkabi-Spiele 2015: Das Feuer für die „jüdische Olympiade“ wird von Motorradfahrern von Tel Aviv nach Berlin gebracht. Die Flamme brennt ruhig, der Kasten sitzt fest. Elen Katz kann kein Risiko eingehen – nicht auszudenken, was wäre, wenn ihm Fahrtwind

Literaturpreis für Amos Oz

Israels bekanntester Schriftsteller erhält den Internationalen Literaturpreis 2015. „Judas“ heißt der Roman, für den Amos Oz und seine Übersetzerin Mirjam Pressler mit dem Internationalen Literaturpreis 2015 ausgezeichnet worden sind. Der mit 25.000 Euro dotierte Preis wird seit 2009 vom Berliner

Literaturpreis für Amos Oz

Israels bekanntester Schriftsteller erhält den Internationalen Literaturpreis 2015. „Judas“ heißt der Roman, für den Amos Oz und seine Übersetzerin Mirjam Pressler mit dem Internationalen Literaturpreis 2015 ausgezeichnet worden sind. Der mit 25.000 Euro dotierte Preis wird seit 2009 vom Berliner

Deutsch wird Schulfach

Erstmals wird ab dem kommenden Schuljahr das Fach Deutsch an israelischen Schulen als Wahlpflichtfach im Regelunterricht eingeführt. In einem Bericht der Gesellschaft für Deutsche Sprache wurden 2012 schon sieben israelische Schulen gezählt, an denen Deutsch in Arbeitsgemeinschaften unterrichtet wurde. (ILI-News,

Deutsch wird Schulfach

Erstmals wird ab dem kommenden Schuljahr das Fach Deutsch an israelischen Schulen als Wahlpflichtfach im Regelunterricht eingeführt. In einem Bericht der Gesellschaft für Deutsche Sprache wurden 2012 schon sieben israelische Schulen gezählt, an denen Deutsch in Arbeitsgemeinschaften unterrichtet wurde. (ILI-News,

Obst-Wald als Friedenszeichen

Ein verheerendes Feuer hat Anfang Dezember 2010 auf dem Carmel Berg nahezu 100 Häuser und Millionen Bäume in Schutt und Asche gelegt. Der Deutsch-Israelische Freundeskreis (DIF) erklärte sich solidarisch und sammelte für die Wiederaufforstung. Hans-Georg Meyer, Ehrenvorsitzender des DIF Ingelheim

Obst-Wald als Friedenszeichen

Ein verheerendes Feuer hat Anfang Dezember 2010 auf dem Carmel Berg nahezu 100 Häuser und Millionen Bäume in Schutt und Asche gelegt. Der Deutsch-Israelische Freundeskreis (DIF) erklärte sich solidarisch und sammelte für die Wiederaufforstung. Hans-Georg Meyer, Ehrenvorsitzender des DIF Ingelheim

Journalistenkonferenz zwischen Regenbogenfahnen und heiligen Stätten

70 internationale Journalisten, viele von ihnen von einflussreichen deutschen Medien, fanden sich vom 13. – 16. Juni zu einer Journalistenkonferenz in Tel Aviv ein. Dazu eingeladen hatten sie das Internationale Journalisten-Programm e.V. und die Herbert Quandt-Stiftung in Kooperation mit dem

Journalistenkonferenz zwischen Regenbogenfahnen und heiligen Stätten

70 internationale Journalisten, viele von ihnen von einflussreichen deutschen Medien, fanden sich vom 13. – 16. Juni zu einer Journalistenkonferenz in Tel Aviv ein. Dazu eingeladen hatten sie das Internationale Journalisten-Programm e.V. und die Herbert Quandt-Stiftung in Kooperation mit dem

EXIST Startup Germany – Israel

„EXIST Startup Germany – Israel“ wurde im Beisein von sieben Universitätspräsidenten bzw. -vizepräsidenten aus Deutschland und Israel, den Präsidenten des DIHK und der AHK Israel sowie den Botschaftern beider Länder eröffnet. Es handelt sich um ein Pilotprojekt, das bei erfolgreichem

EXIST Startup Germany – Israel

„EXIST Startup Germany – Israel“ wurde im Beisein von sieben Universitätspräsidenten bzw. -vizepräsidenten aus Deutschland und Israel, den Präsidenten des DIHK und der AHK Israel sowie den Botschaftern beider Länder eröffnet. Es handelt sich um ein Pilotprojekt, das bei erfolgreichem

100 deutsche Unternehmer nach Israel

Die Chefs von 100 deutschen Unternehmen, darunter SAP SE, BMW, Bosch, Deutsche Bank, Deutsche Telekom, Merck & Co., Inc., Mercedes-Benz und Lufthansa wollen ab dem 28. Juni Israel besuchen für Treffen mit top-Geschäftsleuten in Israel. Manche dieser Firmen unterhalten in

100 deutsche Unternehmer nach Israel

Die Chefs von 100 deutschen Unternehmen, darunter SAP SE, BMW, Bosch, Deutsche Bank, Deutsche Telekom, Merck & Co., Inc., Mercedes-Benz und Lufthansa wollen ab dem 28. Juni Israel besuchen für Treffen mit top-Geschäftsleuten in Israel. Manche dieser Firmen unterhalten in

Frauenhofer Institut in Israel

Das deutsche Fraunhofer-Institut eröffnet ein Büro in Israel. Fraunhofer ist die größte Einrichtung für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Die israelische Niederlassung soll ein Entwicklungszentrum für Cybersicherheit beherbergen. Das Institut will »mit führenden israelischen Forschungseinrichtungen zusammenarbeiten, um die Innovationslücke zu schließen

Frauenhofer Institut in Israel

Das deutsche Fraunhofer-Institut eröffnet ein Büro in Israel. Fraunhofer ist die größte Einrichtung für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Die israelische Niederlassung soll ein Entwicklungszentrum für Cybersicherheit beherbergen. Das Institut will »mit führenden israelischen Forschungseinrichtungen zusammenarbeiten, um die Innovationslücke zu schließen