Erstmals regelmäßige Flüge vom Flughafen Hahn

Der ehemalige US-Fliegerhorst Hahn hat einen neuen fünfjährigen Abfertigungsvertrag mit Ryanair abgeschlossen und plant jetzt regelmäßige Flüge nach Israel. Der Geschäftsführer des hoch defizitären Flughafens Hahn, Markus Bunk, teilte mit: „Wir freuen uns             über die Ankündigung und dieses positive Signal.“ Hahn-Sprecherin Hanna Hammer sagte zur geplanten Flugverbindung mit Israel: „Die Sicherheitsvorkehrungen werden auf jeden Fall strenger sein. Dazu gibt es Vorgaben von der Luftaufsicht“. (allgem.-zeit) Aber nicht nur von Hahn aus soll es neue Verbindungen nach Israel geben. Ryanair will außerdem die Flughäfen Berlin-Schönefeld und Karlsruhe/Baden-Baden jeweils mit Tel Aviv und dem israelischen Airport Eilat-Ovda verbinden. Insgesamt nimmt Ryanair 15 neue europäische Strecken nach Israel mit in ihr Programm auf. ILI-News, 05.02.2017 (aerotelegraph, ynet, Reuters) KR SSt

Advertisements

Ein Kommentar

  1. Ullrich Papschik

    Die neue Flugverbindung zwischen Rh.-Pfalz und Tel-Aviv sollte auch für neue Kontakte zwischen Zöllnern in beiden Ländern genutzt werden. WARUM ? – – – weil schon zu Lebzeiten des Trierer Erzbischofs Balduin von Luxemburg ( 1308 – 1354 ), wurden im heutigen Regierungsbezirk Trier, am Bischofssitz schon jüdische Finanzbeamte eingesetzt.
    Bischof Balduin hatte in Paris Kirchenrecht studiert, und dadurch eine gute Finanzbuchführung gelernt .Balduin bekämpfte auch den Aberglauben der Bevölkerung und ordnete die Feiertage neu,
    Der Bischof überprüfte sogar selbst Rechnungen und von 1323 bis 1346/47 setzte Balduin sogar jüdische Mitarbeiter z. B. als Leiter in seiner Finanzverwaltung ein. Diese Juden führten genau Buch darüber und sogar in hebräischer Sprache.
    Auch an anderen Burg –und Amtsorten wurden die jüdischen Finanzbeamten eingesetzt. Als Beweisstück aus dieser Zeit existiert sogar noch ein Amtssiegel des Juden Muskinus welches darauf hinweist, dass dieser Jude Muskinus sogar Leiter der bischöflichen Finanzverwaltung war !
    In Mainz ,der Landeshauptstand von Rheinland-Pfalz wurde sogar auf dem Grundstück des ehemaligen Hauptzollamtes 2011 eine neue moderne Synagoge gebaut wobei es einstmals in ganz Rh-Pfalz bestimmt einstmals geschätzte über 100 Synagogen Standorte gab. Als bescheidenen Wiedergutmachung im menschlichen Sinn und an die Arbeit des Bischof anknüpfend sollte bedingt durch die erste direkte Flugverbindung Rheinland-Pfalz – Israel, eine Initiative zwischen deutschen und israelischen Zoll-und Finanzbeamten der Flughäfen Frankf./Hahn und Tel-Aviv gestartet werden. So könnten neue Freundschaften gewonnen und Antisemitismus vorbeugt werden.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: