Lachen und Medizin für Tansania

Die Gründer des Powtoon aus Israel, einem Programm für Videos und Präsentationen, wollten wissen, ob Menschen, die in ihrem Leben noch nie Cartoons gesehen haben, animierte Bilder mögen. Sie brachten ihre Animations-Software zu dem Hadzabe-Stamm in Tansania. Die Menschen dort sind traditionelle Jäger und Sammler. Sie hatten noch nie einen Computer gesehen. Durch die bewegten Bilder über das gemeinsame Lachen wuchs spontan wechselseitige Sympathie. Eines der größten Probleme des Stammes sind Augenleiden, da viele Hadza durch Staub und Mangel an sauberem Wasser sensible Augen haben. Dank des geschaffenen Vertrauens ließen sich die Hadze untersuchen und behandeln. PowToon hat sich verpflichtet, auch weiterhin mit lokalen Ärzten die medizinische Versorgung der kleinen Volksgruppe sicher zu stellen. ILI-News, 30.01.2017 (nocamels, powtoon) DC

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: