Alle Goldhamster der Welt stammen aus Jerusalem

In der Natur kommen Goldhamster (Mesocricetus auratus) nur in einem relativ kleinen Gebiet nördlich von Aleppo in Syrien vor. Bauern führen dort einen erbarmungslosen Krieg gegen die fleißigen Nager und haben sie fast ausgerottet. 2009, vor Ausbruch des Bürgerkriegs in Syrien, wurde ein kleines Naturschutzgebiet für Hamster eingerichtet. Ob es das noch gibt, ist unbekannt. Alle rund 8 Mio. Hamster in der Welt haben eine einzige Stammmutter. 1930 hat Israel Aahroni von der Hebräischen Universität eine Forschungsexpedition in               der Gegend von Aleppo geleitet. Dabei wurden die Nager entdeckt. Die Forscher fingen ein Weibchen und 3 Männchen ein, um sie in ihren Labors in Jerusalem zu züchten. Das Weibchen gebar Junge. Einige entkamen durch ein Loch im Käfig und bevölkern heute Israel. Andere wurden ab 1931 nach Europa und in die USA gebracht. Seitdem haben sie sich rasant vermehrt. Sie sind als Haustiere beliebt und werden in Versuchslabors als Ersatz für Mäuse und Ratten verwendet. ILI-News, 24.07.2016 (Wikipedia, Hamsterschutz) TS

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: