Krebsforschung im All

Das Startup SpacePharma aus Herzliya kooperiert mit der Biowissenschaftlichen Fakultät am SUNY Polytechnic Institute in Utica, NY, an einem USD 1,75 Mio. teuren Forschungsprojekt. Sie wollen ein „Labor auf einem Chip“ ins All bringen, mit Krebszellen in einem Mikrosatelliten. Während die Miniatur-Weltraumfähre im All fliegt, wollen sie prüfen, wie sich die Krebszellen in Schwerelosigkeit und ohne Erdanziehung verhalten. Die israelischen Forscher sind fast alle Abgänger von Eliteeinheiten der Armee. ILI-News, 19.07.2016 (timesunion, space4p) TS

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: