4. Deutscher Israelkongress 2016

Am Sonntag fand in Frankfurt am Main der 4. Deutsche Israelkongress statt. Nach Angaben des Veranstalters kamen 3.000 Menschen aus Deutschland, Europa, Israel und den USA zu dem ganztägigen Event, bei dem über 80 Sprecher und Panelisten über die deutsch-israelischen Beziehungen in Jahr 1 nach dem 50. Jubiläum der Aufnahme diplomatischer Beziehungen diskutierten. Israels Präsident Reuven Rivlin und Ministerpräsident Benjamin Netanyahu übersandten Videogrußworte.
Die Eröffnung durch die Veranstalter Sacha Stawski (I Like Israel e.V., Honestly Concerned und Deutscher Israelkongress) und der Israel Allies Foundation, vertreten durch András Pátkai, European Director, wurde gefolgt von Grußworten des Schirmherrn Botschafter Yakov Hadas-Handelsmann, Gunther Adler, Staatssekretär im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, Thomas Metz, Staatssekretär, in Vertretung des hessischen Ministerpräsidenten und Uwe Becker, Stadtkämmerer Stadt Frankfurt, ebenso wie die Keynote des ehemaligen Verteidigungministers und 16. Generalstabschef der israelischen Streitkräfte Shaul Mofaz kann unter diesem Facebook-Live-Link nachgesehen werden:
https://www.facebook.com/IsraelinGermany/videos/1025799854142628/

 

Besonders bemerkenswert war das Panel „Öffentliche Sicherheit: Israels Rolle in der internationalen Arena: Deutsch-israelische Beziehungen in Zeiten von Flüchtlingsströmen und Terrorismus“ mit General Jamal Hakroosh, Generalmajor und stellvertretender israelischer Polizeipräsident, Peter Henzler, Vize-Präsident beim Bundeskriminalamt, Ayoob Kara, Stellvertretender israelischer Minister für Regionale Zusammenarbeit, Dr. Asaf Romirowsky, Geschäftsführer und Fellow beim Middle East Forum, moderiert von dem Journalist und Autor Georg Hafner. Sehen Sie es sich auf Periscope an.
https://www.periscope.tv/IsraelinGermany/1MYxNBDBYqXxw

 

Mediale Aufmerksamkeit bekam insbesondere die Auszeichnung für außergewöhnliches Engagement für die deutsch-israelischen Beziehungen, hier Berichte in der Zeitung Die Welt und in BILD.

Die Verleihung des Arno-Lustiger-Ehrenpreises an Dr. Mathias Döpfner, Vorstandsvorsitzender der Axel Springer SE. Laudatio Henryk M. Broder und das anschließende Grußwort des Präsidenten des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster, können auch in dieser Facebook-Live-Übertragung nachgesehen werden:
https://www.facebook.com/IsraelinGermany/videos/1025880897467857/

Ergreifend war die Ehrung von Josef Buchmann für sein langjähriges Engagement in der Städtepartnerschaft Frankfurt – Tel-Aviv. Die Würdigung sprach der Frankfurter Oberbürgermeister Peter Feldmann; die Stadt richtete auch ein Städtepartnerschaftspanel, sowie einen Empfang im Römer zum Abschluss des Kongresses aus.

Das Panel der Experten zu „50 Jahre diplomatische Beziehungen Deutschland-Israel – und nun? Ein Ausblick“ mit Deidre Berger, Direktorin des American Jewish Committee, Ramer Institute Berlin, dem Bundestagsabgeordneten und Vorsitzenden der Deutsch-Israelischen Parlamentariergruppe Volker Beck, dem ehemaligen deutschen Botschafter in Israel und heutigen Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik Harald Kindermann, Hellmut Königshaus, dem Präsident der Deutsch-Israelischen Gesellschaft, und dem Gesandten der Botschaft Avraham Nir-Feldklein, kann hier nachgesehen werden:
https://www.periscope.tv/IsraelinGermany/1YpKkpDEyydGj

Die Economic and Trade Mission der Botschaft richtete das Business-Panel „Partnerschaft zahlt sich aus“ aus, mit Handelsattachée Hemdat Sagi, Uwe Becker, Stadtkämmerer Stadt Frankfurt, Jehuda Fehlauer, Mitglied der Geschäftsführung bei Beth-El Industries in Israel, Dr. Lutz Raettig, Aufsichtsratsvorsitzender der Morgan Stanley Bank AG und Israel „Izzy“ Tapoohi, Präsident & CEO, Israel Bonds, Israel/Australien. Eine Aufzeichnung dieses Panels ist zu finden auf Periscope:
https://www.periscope.tv/IsraelinGermany/1yoJMLmrMWdG

Viele der Sprecher nahmen Bezug auf die Demokratie und Rechtsstaatlichkeit Israels und kritisierten die oft unverhältnismäßige Kritik, sowie die gelegentliche Ausgrenzung Israels, die einhergehe mit einer Nicht-Beachtung der Gefahren durch erstarkende islamistische Kräfte und menschrechtsverachtende Regime, die zur Destabilisierung der Region und weltweit beitrügen.

Uwe Becker plädierte dafür, aus „BDS eine neue Kampgane zu machen, nämlich BIS: Buy, Invest, Support.“

Zentralratspräsident Schuster spannte den Bogen seiner Kritik von der Iranpolitik des Westens angesichts Karikaturen, die den Holocaust leugnen und der offensichtlichen Unterstützung verschiedener Terrorgruppen durch das Mullahregime bis hin zur EU-Produktkennzeichnungsrichtlinie und BDS. Des weiteren unterstrich er die innige Verbundenheit der Juden zu Israel.

Spannende Breakout-Sessions baten konkrete Informations- und Vernetzungsplattformen, darunter zu BDS, Hochschularbeit, Jugendbegegnungen, Start-up-Nation, Sport, Religion und von der Israel Trauma Coalition, zudem gab es zahlreiche Autorenlesungen, darunter die von Tuvia Tenenbom, auf Persicope nachzusehen.

Nicht zuletzt Moderator Cherno Jobatay, die Band von Roman Kuperschmidt, die zahlreichen Aussteller verschiedenster NGOs und Firmen und „Golden Boy“ Nadav Guedj, der am Samstagabend die FRA-TLV-Party rockte und auf dem Kongress erneut seinen Superhit darbrachte, mit dem er im vergangen Jahr Israel beim ESC vertreten hatte, rundeten den Tag abwechslungsreich und voller emotionaler Momente ab.

Emotionen gab es auch, als sich der Veranstalter bei den Unterstützern bedankte, bevor gemeinsam die Hatikva gesungen wurde. Diesen Programmteil finden Sie unter diesem Link:
https://www.facebook.com/IsraelinGermany/videos/1026008327455114/

Auch in der israelischen Zeitung Jerusalem Post ist ein Beitrag erschienen, der vor allem auf die politischen Statements der israelischen Politiker wie des ehemaligen Verteidigungsministers Shaul Mofaz, MK Robert Ilatov, MK Nachman Shai sowie die Aussagen der Videogrußworte von Präsident Rivlin und MP Netanyahu sowie der beiden Veranstalter eingeht.

Unter folgenden Links finden Sie zahlreiche Fotos anwesender Fotografen wie z.B. von Raphael Herlich und Burghard Mannhöfer.
https://www.facebook.com/rafael.herlich/posts/1147314038664314?pnref=story
https://www.facebook.com/IsraelinGermany/photos/?tab=album&album_id=1026456507410296
Insbesondere die Nutzung von Twitter und Facebook durch den Israelkongress, die Botschaft und viele Sprecher und Teilnehmer ermöglichen nun, zahlreiche Fotos, Zitate, Impressionen und Einblicke in die bunte und inhaltliche Vielfalt des Kongresses unter v.a. dem Hashtag #DILK16 zu erhalten.

Auf Twitter:
https://twitter.com/hashtag/dilk16?f=tweets&vertical=default
Auf Facebook:
https://www.facebook.com/search/latest/?q=%23DILK16

 

Wir danken, dass wir dabei sein durften und gratulieren zu einem gelungen Kongress als Abschluss der „50 Jahre Deutschland – Israel“ und als Auftakt zur Gestaltung der Zukunft der deutsch-israelischen Beziehungen mit neuen Impulsen, die in dem vielfältigen Programm erarbeitet wurden.

In Kürze finden sich auf der Website des Deutschen Israelkongresses weitere Dokumentationnen und Impressionen, und spätestens in 2 Jahren dann alles rund um den 5. Deutschen Israelkongress: http://israelkongress.de/ (Botschaft des Staates Israel, 20.06.16)
http://www.il-israel.org/nl/160622/index.htmlhttp://www.il-israel.org/nl/160622/index.html

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: