Investoren fördern ultraorthodoxe Hightech-Firmen

KamaTech, ein Startup Akzelerator für ultraorthodoxe Unternehmer, ist populär in der Gemeinde und bei Investoren, darunter Dov Moran, der Erfinder des USB-Sticks. Sie hätten viel Vertrauen in orthodoxe Startups, was ein relativ neues Phänomen sei. KamaTech biete Hilfe, um Orthodoxe in die Computerindustrie zu integrieren und fromme Frauen auszubilden. Damit soll auch die gesellschaftliche Kluft zwischen den Orthodoxen und der weltlichen Gesellschaft in Israel überbrückt werden. Führende Ultraorthodoxe hätten eingesehen, dass sie sich auch geschäftlich entwickeln müssten, um ihren Lebensstil aufrecht erhalten zu können. Dank qualitativer Produkte störe es nicht, dass sie altmodisch gekleidet seien, meint eine fromme Frau. Inzwischen gebe es Kooperation mit Firmen wie Cisco, Google und Microsoft. ILI-News, 16.05.2016 (ToI) TS

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: