Kommt das Auto der Zukunft aus Israel?

Keine Industrie ist so unflexibel wie die Autoindustrie, so Gal Fridman, Mitbegründer des Unternehmens „Aquarius Engines“ aus Rosch Haaijn bei Tel Aviv. Um 1860 wurde der Verbrennungsmotor patentiert, dessen Kolben und Ventile mittels Energie Räder zum Drehen bringen. Die einzige Neuerung war bisher der Turbo-Motor. Aquarius hat ein System entworfen, bei dem ein horizontaler Zylinder die nötige Energie erzeugt, an Generatoren vermittelt, die sie in Strom verwandeln und auf die Räder übertragen. Der neue Motor ist kleiner und bedarf nicht der tausend Einzelteile, die immer wieder ersetzt werden müssen. Mit der gleichen Mengen Kraftstoff schafft dieser Motor mehr als die doppelte Kilometerzahl. USD 1 bis 2 Mrd. müssten investiert werden. Hier, so Fridman, sei der Staat gefragt, der auf der Klimakonferenz 2015 beschlossen hat, den CO2-Ausstoß erheblich zu drosseln. ILI-News, 02.05.2016 (ToI)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: