Gemeinsame Krebsforschung in Haifa und NY

Das Technion-Israel Institute of Technology und das New York University Langone Medical Center arbeiten an einem gemeinsamen Krebsforschungsprojekt gegen die gefährlichste Form von Hautkrebs, dem metastasierenden Melanom und gegen Mesotheliome, einer weiteren seltenen Krebserkrankung. Die erste gemeinsame Arbeit betrifft „Nanoghosts“. Diese microRNAs (miR) können die Umwandlung von Genen in Proteine blockieren. Nanoghosts sind unsichtbar für das Immunsystem. Sie könnten potentiell aus gespendeten Stammzellen hergestellt werden und nicht nur aus Zellmaterial des Patienten. Das zweite Projekt untersucht, ob das Enzym Heparanase verwendet werden kann, um Mesotheliome zu behandeln. Das bösartige Pleuramesotheliom (MPM) tritt häufig nach Kontakt mit Asbest auf und ist resistent gegen die meisten Therapien. Die Projekte finanzieren die amerikanisch- jüdischen Philanthropen Laura und Isaac Perlmutter mit USD 9 Mio. Die Perlmutters finanzierten mit USD 50 Mio. ein Krebsforschungszentrum in New York. ILI-News, 02.05.2016 (jewbusiness, facebook, JPost)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: