Überraschende Hilfe für die Grabeskirche

Der jordanische König Abdullah II. hat am 10. April in erklärt, die Kosten für die Renovierung des einsturzgefährdeten Grabes Jesu in der Grabeskirche in Jerusalem übernehmen zu wollen. Der griechisch-orthodoxe Patriarch Theophilos III. zeigte sich sehr beeindruckt und würdigte König Abdullah als Vermittler   zwischen Christen und Muslimen in kriegerischer Zeit. Pläne für die Renovierungsarbeiten sind von der Technischen Hochschule Athen ausgearbeitet worden. Die Arbeiten sollen am 1. Mai aufgenommen werden und Anfang 2017 beendet sein. König Abdullah wird im Oktober in Münster den Westfälischen Friedenspreis in Empfang nehmen. Den Anstoß für eine Einigung der großen in der Grabeskirche vertretenen Kirchen, einer Renovierung einvernehmlich zuzustimmen, hatte Israel durch eines Sperrung des Grabes und dem Rauswurf der Priester aus dem Grab gegeben, weil wegen herabfallender Steinplatten Lebensgefahr drohte. IlI-News, 18.4.2016 (audiatur, wn)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: