Etgar Keret: Die Pastrami-Sandwich-Familie

Der israelische Autor Etgar Keret erzählt in seinem autobiografischen Buch „Die sieben guten Jahre“ heitere, aber auch quälende Vater-Sohn-Geschichten. Einem Mann wird der erste Sohn geboren, und er beginnt über seine Rolle als Vater zu schreiben. Solche Bücher gibt es einige, aber Etgar Keret, Jahrgang 1967, lebt in Israel, und als er vor dem Kreissaal in einem Tel Aviver Krankenhaus sitzt, werden auf der Intensivstation gerade die Opfer eines Terroranschlags versorgt. IlI-News, 18.4.2016 (Fr, Berliner, Fischer)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: