Sportliche Ehrung eines Gerechten

Gino Bartali gewann die Tour de France zwei Mal – 1938 und 1948. Seine wichtigsten Strecken legte Italiens Rennfahrer-Idol aber in den Jahren des Zweiten Weltkrieges hinter sich. Als Fahrradkurier schmuggelte er zwischen Florenz und Assisi gefälschte Papiere und rettete so rund 800 Juden das Leben. Er selber versteckte Juden in seiner Privatwohnung in Florenz. 2013 wurde ihm der Titel „Gerechter unter den Völkern“ verliehen. Am 20. März fährt Israels einziges professionelles Rennradteam Bartalis Helden-Strecke nach, um ihn so zu ehren, wie es ihm wohl am besten gefallen hätte. ILI-News, 20.05.2016 (Newsweek)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: