Kampf dem Zika-Virus

Das Startup Biofeed aus Tel Aviv hat Köder mit Giftstoffen entwickelt, deren Geruch Paarungsdüfte der Gelbfiebermücke simulieren. Man hofft auf diese Weise, ganze Mückenpopulationen anlocken und ausschalten zu können. Die Gelbfiebermücke überträgt das gefährliche Zika-Virus, das in tropischen und subtropischen Gebieten zu schweren Erkrankungen führt. Es existieren bislang weder eine Impfung noch Medikamente zur Prävention. Das langfristige Ziel ist der Kampf gegen den Hunger in Entwicklungsländern. 60% der ungenutzten Ackerflächen weltweit liegen in Afrika. Eine Minderung der Seuchengefahr könnte den Landbau dort ermöglichen. Das Projekt wird von der israelischen Regierung finanziell unterstützt. ILI-News, 20.05.2016 (toi)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: