Jüdisches Dorf in christlicher Umgebung?

Archäologen fanden auf den Golanhöhen am Ostufer des Sees Genezareth Reste eines Dorfes aus byzantinischer Zeit. Es besaß ein großes öffentliches Gebäude – vermutlich eine Synagoge – und einen riesigen, für große Schiffe ausgelegten Hafen. Interessantester Fund war eine Marmorplatte mit einer siebenzeiligen Inschrift in Aramäisch und Hebräisch. Experten der Hebräischen Universität gehen mit Sicherheit davon aus, dass es sich um eine Votivtafel aus einer Synagoge handelt; Grabungsleiter Chaim Cohen räumt jedoch ein, dass der Inhalt der Inschrift auch christlichen Ursprungs sein könnte. ILI-News, 28.12.2015 (TimesofIsrael)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: