Friedrich Ebert Stiftung ehrt zwei Israelis

Die Friedrich Ebert Stiftung (FES) präsentierte ihren Menschenrechtspreis 2015 an Hassan Atamna, Leiter des Gemeinderats von Kafr Qara, und Ilan Sadeh, Leiter des Menashe Regionalrats in der Zentralbibliothek von Givat Haviva. Seit 1994 geht der FES-Menschenrechtspreis jährlich an Einzelpersonen oder Organisationen mit herausragenden Engagements für Menschenrechte in verschiedenen Teilen der Welt. Die diesjährigen Preisträger haben außerordentliches persönliches Engagement zur Verbesserung der Menschen- und Bürgerrechte und dem sozialen Frieden in ihren Gemeinden und in der Region Wadi Ara gezeigt. ILI-News, 25.10.2015 (Fes, Fes)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: