Dach für archäologische Schätze

Fast 2 Mio. Artefakte aus fünf Jahrtausenden umfasst der von der Antikenbehörde betreute archäologische Staatsschatz Israels. Auf dem seit 2009 in Jerusalem entstehenden Nationalen Campus für Archäologie Israels, sollen diese Funde mit Restaurierungs- und Konservierungs-Werkstätten, archäologischer Nationalbibliothek und Bildungszentren zentral
Animation der Dachkonstruktion untergebracht werden. Schweißbaugruppen und Stützen für das Kunststoff-Membran Dach entstehen bei der Chemnitzer Stahlbaufirma Steelconcept. Es wird die Form eines Trichters haben, in dessen Mitte Wasser in einen Brunnen abläuft. „Außergewöhnlich sind der geschichtsträchtige Ort und der Architekt“, sagt Daniel Oertel, Prokurist bei Steelconcept. Architekt Mosche Safdie hat die Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem (2005) entworfen. (freiePresse)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: