Inschrift aus Davids Zeit

Auf Tel Qaiefa (nahe Beth Schemesch zwischen Tel Aviv und Jerusalem) hat der Archäologe Yosef Garfinkel erneut eine in Keramik eingeritzte Inschrift gefunden, exakt aus der Periode des biblischen Königs David vor genau 3.000 Jahren. In alt-kanaanäischer Schrift steht auf den Scherben eines Tontopfes „Eshba’al Ben Bada“. Der Name Eschbal wurde nur in der Periode des ersten Tempels benutzt, während der zweite Name, „Bada“ oder „Beda“, nirgendwo dokumentiert ist. Die biblischen Autoren hatten Probleme mit dem Namen Eschba´al, weil er an den kanaanäischen Sturmgott „Ba´al“ erinnert. Deswegen änderten sie ihn in „Eschboschet“, während der Originalname des Sohnes von König Saul in 1. Chronik 8,33 erhalten geblieben ist. In jedem Fall ist hier ein Zeitgenosse des Königs David entdeckt worden. Tel Qaiefa blickt auf das Ela-Tal, wo sich gemäß der Bibel David und Goliath ihren berühmten Kampf geliefert haben. Premierminister Netanjahu hat die Ausgräber getroffen und den „wichtigen Fund zur Periode des David“ bewundert. Er erfuhr, dass es bis vor 5 Jahren keine einzige Inschrift aus der Zeit des judäischen Königreiches im 10. Jahrh. v. Chr. gab. Inzwischen seien vier gefunden worden.  Laut dpa müsse der Name „Ischbaal“ (Mann des Baal) gelesen werden, obgleich das weder die Forscher behaupteten, noch der hebräischen Bibel entspricht. (ILI-News, 21.6.15)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: